Anton Huber GmbH und Co. KG


50 Jahre - Tradition und Innovation

1961Gründung der Firma durch Anton Huber. Die Werkstatt ist im Wohnhaus (ehem. Scheune und Stall), das Esszimmer wird Büro. Telefon gibt es noch nicht flächendeckend am Ort, wer telefonieren will muss zur Post.
1978Nach grundlegender Renovierung zieht die Firma in die alte Samtfabrik in der Talstr. 10/1.
1986Am 1.2. 1986 tritt die Tochter Barbara Butz in das Unternehmen ein. Sie leitet von nun an die kaufmännische Abteilung.
1987Ein neues Zeitalter beginnt: Die erste CNC-Maschine wird angeschafft. Es ist eine Star JNC 16, eine damals hochmoderne Langdrehmaschine.
1991Der gelernte Kfz-Mechaniker-Meister Roland Butz tritt am 1. 1. 1991 in die Firma ein. Als Schwiegersohn wagt er den Sprung in ein neues berufliches Umfeld.
1993Die alte Fabrik ist zu klein geworden. Da die Gemeinde zu der Zeit kein geeignetes Grundstück zur Verfügung stellen kann, kauft die Firma Huber die inzwischen leerstehende Fabrikhalle der Fa. Götz in der Talstr. 33 und zieht dort ein.
1995Der erste Umbau steht an: Es entsteht ein Fertigteilelager mit Versand, sowie ein Obergeschoß mit 200 qm Bürofläche, Besprechungs- und Schulungsräumen.
1996Die Einzelfirma wird zur Anton Huber KG.
1999Die Anton Huber KG wird von Barbara und Roland Butz zum 1.7. übernommen. Die Firmierung wird zur Anton Huber Drehteile GmbH & Co KG geändert.
2002Die zehnte CNC-Maschine trifft ein. Nach und nach werden die alten konventionellen Drehautomaten von modernen Produktionsanlagen mit CNC-Technik ersetzt.
2003Ein durchgängiges QM-System wird eingeführt. Erstzertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000
2004Die ersten STAR Langdreher SR 20 RII treffen ein. Mit diesem Maschinentyp werden jährlich Millionen Langdrehteile für einen Wagen der Mittelklasse produziert.
2005Kapazitätserhöhung ist erforderlich. Zur Produktion von Serienteilen für ein Cabrio-Dach eines deutschen Herstellers werden drei CNC-Kurzdreher bis Durchmesser 42 mm gebraucht. Die ersten Emco Maschinen werden aufgestellt.
2007Die 25te CNC-Maschine ist eine hochmoderne Miyano BNJ42SY.
2008Es wird um-/ausgebaut. Es entsteht ein neues Rohmateriallager und die Produktionsfläche wird erweitert. Demzufolge müssen die Hof- und Parkflächen erneuert und erweitert werden. Das gesamte Gebäude wird renoviert.
2009Wirtschafts-/Finanzkrise! Wir konzentrieren uns auf das Nötigste. 50% Umsatzeinbruch. Projektarbeit.
2010Das Geschäft belebt sich. Neue Projekte laufen an. Wir erhöhen unsere Produktionskapazität und investieren in drei neue Maschinen:
  • 1x Miyano BNX 42SY
  • 1x Miyano BNA 42S
  • 1x Star SB 16
2011

Die Kapazitäten werden weiter aufgestockt.

Kauf des bebauten Nachbargrundstücks mit Umbau zur Lagerhalle.

Anschaffung einer Star SB 20E.

2012

Ausbau der Produktionskapazität mit einer weiteren Miyano BNJ 42 SY.

2013

Wir aktualisieren unseren CNC-Maschinenbestand mit 2 neuen Star-Langdreher des Typs SB 20 E mit FMB-Ladern.

Um auch zukünftigen Qualitätsanforderungen standzuhalten wurde ein hochpräziser Konturograph Optacom vc 10 angeschafft. Mit ihm können wir noch genauer Außen- und Innenkonturen vermessen und dokumentieren, genauso wie die Rauhheitswerte der Oberflächen nach allen einschlägigen Normen.

Unser ebenfalls neues Fischerscope MMS PC 2 versetzt uns nun auch in die Lage, galvanische Schichtdicken zu messen.

 

2014

Um unsere effektive und qualitätsorientierte Produktion weiter zu verbessern wurde unser Maschinenpark um zwei neue Langdreher erweitert. Im August kommt eine neue Star SR 20 J, im Dezember trifft eine Tsugami HS 206 ein, eine 8- Achsen-Maschine mit bis zu 39 Werkzeugen.

Die Dürr-Waschanlage wird ersetzt durch eine neue Dürr Ecoclean Compact 80 C mit automatisierter Beschickung der Waschkörbe. Damit können wir auch höchsten Anforderungen an die Sauberkeit unserer Produkte erfüllen. Die Anlage bietet die Möglichkeit zum Injektionsflutwaschen, waschen mit Ultraschall, Dampfentfetten, Konservieren rostgefährdeter Teile sowie besonders schonendes Waschen empfindlicher Teile durch programmierbare Waschkorbbewegungen.

2015

Zwei neue Langdrehmaschinen (Star SB 20 RG und eine Tsugami BO 206) erweitern und komplettieren unseren Maschinenpark. Darüber hinaus stand in diesem Jahr auch eine Re-Zertifizierung nach EN ISO 9001:2008 an die von uns erfolgreich abgeschlossen wurde.

20162016 ist ein Jahr vieler neuer Projekte. Wir erweitern unseren Maschinenpark um eine 16 – Tonnen Gewindewalzmaschine Bad Düben, damit können wir präzise Gewinde sowie gut ausgeformte Rändel effektiv walzen. Auch personell stocken wir auf, die Firma wächst auf nunmehr 22 Mitarbeiter.
Stetig steigende Qualitätsanforderungen unserer Kunden verlangt eine Einstellung einer zusätzlichen QS – Fachkraft.
Der komplette Bürobereich wird erneuert und modernisiert. Seit dem 01.04.2016 unterstützt uns Herr Thomas Essigbeck mit einer neu organisierten Kapazitätsplanung.
Dazu werden neue Bausteine zu unserem vorhandenen PPS System eingeführt. Dieses System soll nach und nach mit MDE / BDE erweitert werden.
Geschichte